Mobbingprävention/-intervention FMPI ®

Was ist Mobbing? 
Mobbing unter Kindern und Jugendlichen ist heute ein großes Problem. Darunter werden systematische, feindselige Handlungen über einen längeren Zeitraum verstanden. In der Schule äußert sich Mobbing beispielsweise in Form von Angreifen, Schikanieren und Missachten vor allem schwächerer und ängstlicher Mitschüler/innen. Oft kann Mobbing von Außenstehenden nicht früh genug erkennt werden. Während Fälle physischer Gewalt dabei schneller bemerkt werden, bleibt psychische Gewalt oft lange Zeit ungeachtet.  

Was leistet die Mobbingprävention und -intervention?
Es ist essentiell wichtig, Mobbing so früh wie möglich zu erkennen, um entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Als Fachcoach für Mobbingprävention und -intervention stehe ich sowohl für Sensibilisierungsmaßnahmen zur Vorbeugung als auch für das Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten bestehender Mobbingfälle zur Verfügung. 

Entsprechend der individuellen Verhältnisse in der Teilnehmergruppe kommt entweder der „No-Blame-Approach“ oder die „Farsta-Methode“ zum Einsatz. 

Während der „No-Blame-Approach“ ganz ohne Schuldzuweisen auskommt und in lösungsorientierten Gesprächen mit Betroffenen sowie Unterstützergruppen darauf abzielt, Mobbing zeitnah und nachhaltig zu beenden, arbeitet die „Farsta-Methode“ handlungsorientiert und konfrontiert Täter mit ihrem Verhalten. 

Der jeweilige Sachverhalt bestimmt dabei die Trainingsdauer und -intensität.